gegründet wurde die Bürgerinitiative (BIN) am 5. September 1990 - Visitenkarte -

 

 

Wir weisen Sie ausdrücklich auf unser virtuelles Hausrecht hin
In Ausübung dieses Rechtes wird allen Behörden, insbesondere Ämtern, juristischen Personen öffentlichen Rechts, in dieser Weise beliehenen Personen und Anstalten öffentlichen Rechts der Zutritt zu unseren Netzseiten verboten!

Mail an bin@niedersteinbach.de 
Information

         Zum Wohle der Gemeinschaft und der örtlichen Kultur:

WIR HABEN UNS INFORMIERT

Am 29.09.2010 jährte sich zum 20 mal, die größte Lüge in der Geschichte der Deutschen. Ich frage Sie, wie langen wollen Sie mit Ihrem Schweigen und Nichtstun, die Lüge und dieses Verbrechen an einem friedlichen und gutmütigen Volk MITVERANTWORTEN. Vor 20 Jahre sollte Deutschland als Ganzes, gemäß dem Willen der Alliierten in einer Wiedervereinigung "West Mittel und Ost in den Grenzen vom 31.12.1937" zusammengeführt werden. Heute nach 20 Jahren haben wir durch die BRD-Vasallen, das kleinste Staatsgebiet des Deutschen Reichs und nach über 60 Jahren immer noch kein Friedensvertrag .

Beenden wir endlich den immer noch laufenden Weltkrieg, der gegen das Deutsche Volk gerichtet - durch Verblendung und Duldung von BRD-Politikern, vom BRD-Beamtenapparat, von Presse, Funk und Fernsehen, aber auch von Adeligen unserer Heimat aufrecht erhalten wird. Fordern wir endlich unserer FREIHEIT, unsere EINGESTÄNDIGKEIT im FRIEDEN mit der ganzen Welt.

Nutzen Sie jede Möglichkeit, zeigen Sie Courage, Mut, Aufrichtigkeit, den unbedingten Willen zur Wahrheit und Verantwortung für sich SELBST und ALLEN deren Vertrauen sie genießen.
Den ganzen Bericht hierzu, finden Sie 
hier.....


Öffentlicher Aushang

14.09.2007 von Erhard Lorenz
Haben Sie für den Notfall vorgesorgt?
weitere wichtige Nachrichten finden Sie unter:
http://www.mmgz.de/newsletter/letter/index.php

Geschrieben am 14.03.2007 von Erhard Lorenz

Hiermit erkläre ich, Erhard Lorenz die uneingeschränkte Anerkennung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte - UNO-Resolution 217 A (III).

Die Europäische Menschenrechtskonvention vom 4. November 1950,
in Kraft getreten für die Bundesrepublik Deutschland am 3. September 1953, welche eine Ermächtigung zur Einschränkung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte darstellt, lehne ich ab.

Die Konvention beinhaltet die Duldung der Todesstrafe und darüber hinaus das Recht auf Tötung durch staatliche Exekutive. Es erlaubt Willkürhandlungen durch staatliche Exekutive in Bezug auf die Tötung von Menschen. Die Tötung von Menschen, ganz gleich aus welchem Grunde lehne ich ab.

Für den Frieden unter den Menschen, in Anerkennung der Rechte eines jeden Menschen, verbunden mit dem Wunsch nach Wahrheit, Liebe und Gerechtigkeit aus der Erkenntnis meines gesunden Menschenverstandes, kann ich die Menschenrechtsbrüche durch die Regierung der Bundesrepublik Deutschland nicht dulden oder gar mit tragen. Aus diesen Gründen und für den Frieden in Deutschland, als auch auf der Welt sowie zur Förderung des Miteinanders und der Kommunikation unter den Menschen, fordere ICH die Regierung und das Parlarment der Bundesrepublik Deutschland auf, sofort und unverzüglich von den ihnen durch das Volk übertragenen Ämtern zurückzutreten.

Verkündet in Niedersteinbach am 14.03.2007 durch öffentlichen Aushang.
Erhard Lorenz


Seit dem 18.07.1990 gibt es das Gebilde "BRD" nicht mehr,
die nachfolgende BRDdvD ist nur eine Firma.
Alle Gesetze, Verordnungen und Verträge besitzen seit diesem Datum keine Gültigkeit mehr.
Alle getätigten Rechtsgeschäfte des erloschenen Gebildes "BRD" sind illegal und anfechtbar.
Das GG ist keine Verfassung, wir sind auch nicht souverän und immer noch besetztes Land.

Die derzeit gültige Verfassung
ist die Verfassung von 1871

 

Wir machen uns an unserem Schicksal derzeit alle "Schuldig", durch untätiges Zuschauen und schweigender Geduld.
Zur Zeit wird ein Überwachungssystem (Mobilfunk) aufgebaut, das nichts mit Terroristenbekämpfung zu tun hat, sonder allein gegen die eigene Bevölkerung gerichtet ist, nur Augen auf machen! Hier herrscht unter dem Deckmantel der Demokratie, Behördenwillkür und Zensur, die Meinungsfreiheit wird mit
dem Vorwand, den Rechtsradikalismus zu bekämpfen, unterdrückt.
Die Herrschaft des illegal arbeitenden BRD-Systems basiert auf der Tatsache der Machtausübung und nicht auf der Basis von Recht.

"Man kann alle Leute einige Zeit
und einige Leute alle Zeit,
aber nicht alle Leute alle Zeit zum Narren halten"

Abraham Lincoln

Lesen Sie nachfolgenden Text:
Die BRD ist am 17. Juli 1990 von den Alliierten, der Hauptsiegermacht USA aufgelöst worden, ebenso die DDR von der Sowjetunion. Das heißt, ab dem 18. Juli 1990 ist für alle Deutschen in den Innengrenzen des Staates Deutsches Reich (siehe hierzu auch Artikel 116 des ehemaligen Grundgesetzes) wieder die Reichsverfassung rechtskräftig. Es muß berücksichtigt werden, daß die angedeutete Verfassung von 1919, durch nichtlegitimierte Staatsoberhäupter unter dem Druck des Versailler Diktates proklamiert wurde. Die damit verbundene Aufhebung der Verfassung aus dem Jahre 1871 ist somit illegal und als nichtig zu betrachten.

Lesen Sie dazu das völkerrechtliche Gutachten zu Deutschland oder (und)  Deutschland in seinen Grenzen von 1918.

Alle Deutschen, in den Grenzen vom 31.12.1937, siehe SHAEF-Gesetz Nr. 52 (immer noch gültiges Kriegsrechtsgesetz bis zum Friedesnvertrag mit dem Deutschen Reich), sind somit Staatsbürger des Deutschen Reiches. Und alle Deutschen, die diese Staatsbürgerschaft ablehnen, weil sie glauben, einer BRD-Institution angehören zu wollen, sind laut Völkerrecht "Staatenlos".

Wenn Sie sich unsere Anschrift unter dem Verzeichnis Impressum oder Kontakt genau anschauen, dann muß sich Ihnen die Frage stellen -  wer bin ich ?

Sie glauben nicht was wir hier schreiben ?

Dann nehmen Sie Ihren BRD-Personalausweis her und schauen unter Staatsbürgerschaft nach, in welchem Staat Sie Staatsangehöriger sind. Dort steht "
deutsch". Ein Staat "deutsch" ist auf keiner Landkarte in keinem Lexikon oder in keinem BRD-Dokument zu finden - diesen Staat gibt es gar nicht.
Nun gehen Sie zu Ihrer Behörde und lassen Sie sich die
Staatsbürgerschaft mit einer Urkunde bestätigen, aber Achtung nicht eine Staatsangehörigkeitsurkunde aufdrehen lassen. - gleich vorweg, es gibt keine BRD-Staatsbürgerschaft und dies schon seit 1954.
Sie haben Nachkommen die nach dem 18.07.1990 gebohren sind, dann sollte es für dieses Kind bei einem legalen Staat, eine Geburtsurkunde geben - und was liegt Ihnen vor ? - eine Abstammungsurkunde, aber was soll das denn? Auch hier gleich zu den Behörden und eine Geburtsurkunde anfordern, sie werde nun sich viele Ausreden anhören dürfen - viel Spaß dabei.

Jetzt nocheinmal die Frage  WER BIN ICH ?

Damit Sie bei Ihren Anfragen auch ordentlich hartnäckig bleiben, sei Ihnen versichert, daß der derzeitig fragliche Bürgermeister der nicht mehr existenten Gemeinde Markt Mömbris, sehr wohl über die Rechtslage informiert ist. Warum er dieses verschweigt, können Sie ihn persönlich und privat fragen, denn er wohnt noch in UNSERER Gemeinde.

***************************************************************************
alter Text:
Alle Vorbereitungen werden derzeit getroffen, damit alle wahlberechtigten Bürger der Gemeinde Niedersteinbach in freier, demokratischer und absolut fairer Wahl, den eigenen Bürgermeister und seine Gemeinderäte wählen können.

Es ist zu erwarten, dass sich bezüglich der bisher erlebten Parteiendiktatur
sowie Parteienmonopolisierung, eine bürgernahe Verwaltung ohne Parteiangehörigkeit bilden wird.  

Einspruch gegen Schließung unserer Grundschule;
         Einspruch gegen die noch nicht abgeschlossene Flurbereinigung;
         Einspruch gegen den laufenden Feuerwehrstützpunkt in Stötzbach mit geplanten Folgen für Niedersteinbach;
         Einspruch gegen den weiteren Betireb des Bürgergrills auf dem Feuerwehrturm (Mobilfunkantenne);
         Einspruch gegen die sogenannte Eigenverwaltung und deren Deffizite der örtlichen Wasserversorgung;
         Einspruch gegen Willkür durch die unfreiwillig aufgedrückte Großgemeinde
         Eingereicht am 08. März 2005

         
Antrag auf Ausgliederung zum 08.03.05 aus der korrupten Großgemeinde Markt Mömbris
         in die selbständige und ehemals schuldenfrei Gemeinde Niedersteinbach zum 01.07.2005.
         
Die Antwort der Gemeinde vom 30.03.05: ....dass übereinstimmend die Formulierungen in Ihrem Schreiben
         missbilligt wurden. .... Ihre in dem Anschreiben sehr nebulös formulierten Vorwürfe...... Zitat Ende.
         
Unser Antwortschreiben am 05.04.2005
         
Bericht im Main Echo am 16.04.2005

Am 11.01.2006 14.00 Uhr war nun endlich der Gerichtstermin, gemäß dem Bestreben der Gemeindeverwaltung allen voran Herr Heinz Baum und dies sogar vor dem Landgericht in Aschaffenburg, den Vorsitzenden der BIN (die bisher von der Verwaltung nie anerkannte Bürgerinitiative) wegen "Schmähkritik" zu verklagen und dem örtlichen Kahltal-Verlag das Recht wegzunehmen den Wohn- und Aufenthaltsort Niedersteinbach auch im Internet per "niedersteinbach.de" zu präsentieren.
Wer den Geschäftsführer (Herr Heinz Baum) der nicht mehr legalen Großgemeinde kennt, kann sich gut vorstellen, was er damit aussagen wollte, als er darauf pochen wollte.
Daß es niemandem zusteht, einer Gemeinde die zum "Wohle" (welches Wohl nur) der Bürger in der Offentlichkeit steht, als Korrupt zu bezeichnen. So kommt der Zuhörer dieser Aussage unmißverständlich zu folgendem Meinungsbild:
die Gemeinde darf nie als korrupt bezeichnet werden, auch wenn der Nachweis vorliegt, dass sie bzw. deren Beamte korrupt sind.

Können wir nur hoffen, dass dies und vieles mehr, was mit der BRD und deren Beamten zu tun hat, ein baldiges und friedliches Ende nimmt.

NEU


Wer die wahre Rechtslage erkannt hat, wird folgende Aussage zu den anstehenden Wahlen begreifen.
Das letzte mal in der Geschichte der BRD-GmbH in der sich die Gemeinde Niedersteinbach den Wahlbetrug bezüglich einer "Gemeinderatswahl" aus den letzten 60 Jahren eines Wirtschaftsgebietes gemäß Grundgesetz Art 133 gefallen lassen muß.
"
Unwissenheit schütz vor Strafe nicht"
 

Menschenrechte in den Vereinten Nationen
         
Artikel 1 Absatz 3 der VN-Charta legt unter anderem fest " ... die Achtung vor den Menschenrechten und Grundfreiheiten für alle ohne Unterschied der Rasse, des Geschlechts, der Sprache oder der Religion zu fördern und zu festigen."
Fordern Sie mit den hier angebotenen Schreiben, die Einhaltung der Ihnen zustehenden Menschenrechte ein

Internationaler Pakt über bürgerliche und politische Rechte

sehen Sie hierzu auch die Weltnetzseiten zu:
Unwissenheit schützt vor Strafe nicht


Die Kinder und Eltern der Grundschule Niedersteinbach kämpfen um den Erhalt der dörflichen und örtlichen Grundschule, denn die Bildung unserer Kinder muß in unserer Nähe und Heimat stattfinden. Die örtliche Kultur ist der Grundstock einer gut funktionierenden Gemeinschaft, die Politik der BRD hat in allen Bereichen ihren vom Volke geforderten Auftrag, versagt und sich selbst disqualifiziert. Nicht im Volk liegt das Übel sondern in den Menschen die sich mit Heuchlerein und nicht ehrlich gemeinten Versprechen in gut bezahlte Ämter hochlügen.
Meine Damen und Herren der politischen Zunft, geben Sie auf und halten Sie gemäß Ihres eigenen Eides endlich von unserem Volke allen Schaden ab ".........so wahr wie Ihnen Gott helfe"

Am 18.03.2006 wurden alle Rechte der Homepage von niedersteinbach.de der Gemeinde Niedersteinbach übertragen, derzeit amtlich vertreten durch Herrn Erhard Lorenz,
Bürgerbüro und provisorischer Amtssitz der Verwaltung, ist in der Hauptstraße 48
[derzeit bekannt unter Alzenauer Straße 59] in 13i Niedersteinbach.
Die Inhaberin dieser Homepage ist die seit 18.07.1990 wieder existenten Gemeinde Niedersteinbach, die aber ohne Zustimmung der Bürger vom Markt Mömbris handlungsunfähig gehalten wird. Diese Rechtsauffasung konnte bisher von keinem der betreffenden OMF-BRD-Organe wiederlegt werden. Die Internetadressen "niedersteinbach.de" und "gemeinde-niedersteinbach.de" wurden "zum Wohle und zur Sicherheit der OMF-BRD" per ungültigem Gerichtsbeschluß und damit verbundene erhebliche Steuergelderverschwendung, dem rechtmäßigen Inhaber enteigent. Seltsame demokratische Verhältnisse!
Übrigens für die Skeptiker unter meinen Besuchern, die Sperrung der genannten Internetadressen ist ein weiterer Beweis einer Bürger- und Verfassungsfeindlichen BRD-Justiz und einer diktatorischen Handlung der “BRD Behörden”. 
Derzeit ist Niedersteinbach unter der Domain "buergergrill.de" zu finden. Diesen Begriff leiteten wir von der örtlichen Mobilfunkantenne ab, die auch in der Öffentlichkeit unter "Glasers-Bürgergrill" bekannt ist.

1. Ausbau der Ortsdurchfahrt mit Gehwegen auf beiden Seiten
2. Antrag auf Ausbau einer Umgehungsstraße durch den Wiesengrund 
3. Vereinsraum für die Heimatforschung und den Gesangverein
4. Fußgängerampel an der Borngasse
5. Erhalt der örtlichen Wasserversorgung, durch Konzepterarbeitung, Analysen,
             Erstgründung und Urheberrecht der ITN zum 10.12.1997, liegt bei der BIN.
6. Erhalt des Lehrerhauses an der Kirche
7. Verhinderung von 2 zusätzlich geplanten Mobilfunksendeanlagen in Niedersteinbach (Stand: 2002)
8. Verhinderung von 2 geplanten Mobilfunksendeanlagen am Kindergarten in Mömbris
             und der Schule bzw. Feuerwehrhaus in Schimborn
(Stand: 2002 und Bericht).
9. Verhinderung von 18 zusätzlich geplanten Mobilfunksendeanlagen im Markt Mömbris (Stand: 2006)
10. Verhinderung von 1 weiteren geplanten Mobilfunksendeanlagen in Niedersteinbach
              am Friedhof
(Stand: 2006)
11. Gemäß der geltenden Gesetzslage ist Niedersteinbach eine eigenständige Gemeinde
12. Flurbereinigung wird nicht zum Abschluß kommen und wurde auf Eis gelegt
Wir wehren uns gegen die brutale Boden-Enteignung die im Interesse und zum Nutzen vom Markt Mömbris als "Flurbereinigung" gegen die Gemeinde Niedersteinbach und Gemeinde Hemsbach durchgeführt wurde. Viele Bürger in den genannten Gemeinden wurden um Grund und Boden von bis zu 50 % gebracht. Der so genannte und nicht legitmierte Spruchausschußes, an dessen Spitze Herr Porzelt, deckt ohne gesetzliche Grundlage, die kriminellen Handlungen eines Herrn Keller und seiner Gesinnungsgenossen aus Brücken und Niedersteinbach.

NEU
         Notfallplan          

Da alle Bescheide und Erlasse nicht legitim unterzeichnet sind, bzw. alle Beamte der BRDdvD (so auch die der Flurbereinigung) keine Amtsträger sondern "Schurken" sind, ist natürlich die gesamte Flurbereinigung, als Ungültig zu betrachten. Alle darin verwickelten Beamten haften gemäß den geltenden SHAEF-Gesetzgebungen, persönlich mit ihrem Hab und Gut.
 

           Unsere Themen

 

Stand: 4.12.2010